Offizielle Eröffnung der neuen NAWI-Räume am RG Lambach

Ende gut – alles gut. So könnte man die Entstehungsgeschichte der neuen naturwissenschaftlichen Unterrichtsräume im Stiftsgymnasium Lambach zusammenfassen. Nach einer jahrelangen doch recht beengten räumlichen Situation in Biologie, Chemie und Physik werden diese Fächer seit Herbst im neu gestalteten Südtrakt des Stiftes unterrichtet. Die modernst eingerichteten Räumlichkeiten, die zeitgemäßen Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern ermöglichen, wurden am 26. Februar offiziell eröffnet und von Schulerhalter Abt Maximilian gesegnet.

Zu dieser Feierstunde begrüßte er zusammen mit Direktorin Mag. Monika Knöbl die Mitglieder des Konvents, Vertreter der Gemeinde, des Absolventenverbands und der Handelsakademie sowie alle interessierten Besucher/innen, die der Einladung gefolgt waren.

Ein Bläsersextett – Schüler/innen der Unterstufe – umrahmte die Feier musikalisch, und Mitglieder der Theatergruppe der Schule sorgten mit der Darbietung von „naturwissenschaftlichen“ Spielszenen dafür, dass auch der Humor nicht zu kurz kam.

Die Oberstufenschüler/innen präsentierten einmal mehr die spannende Welt der Naturwissenschaften und ließen – im wahrsten Sinne des Wortes - die Hexenküche brodeln. Vielleicht befindet sich ja bereits ein zukünftiger Nobelpreisträger unter ihnen?

Von der großen Physikerin und Chemikerin Marie Curie (einer zweifachen Nobelpreisträgerin) stammen folgende Worte: „Man muss nichts im Leben fürchten, man muss nur alles verstehen.“
Dem steht im RG Lambach nun nichts mehr entgegen.

Text und Fotos: Mag. Ingrid Brandl, Mag. Lenka Grüblbauer