Blechzirkus mit Mnozil Brass

... im ausverkauften Linzer Musiktheater, und wir waren mit dabei!

Neben dem zu erwartenden klanglichen Spektakel, welches uns geboten wurde, waren in den preiswerten Karten zusätzlich ein Kabarett der Extraklasse und eine grandiose Zirkusshow enthalten. All dies erlebte der musikbegeisterte Teil der 7. Klasse des RG Lambach am Donnerstag, dem 12. April 2018 im Musiktheater Linz, im Konzert der großteils österreichischen Band „Mnozil Brass“.

Den Musikern Thomas Gansch (Doppel-Trompeter), Leonhard Paul (Lonely Boy und Vielfach-Blechspieler), Zoltán Kiss (Posaunist und Besentänzer), Roman Rindberger (Trompeter und Dompteur), Wilfried Brandstötter (dressierter Löwen-Tubist), Robert Rother (Trompeter und Schallplattenenthusiast) und Gerhard Füßl (Posaunist und Sesselturner) kannte man bereits nach den ersten schrägen Tönen die musikalische Genialität und das Bewegungstalent an.

Mit perfekten Harmonien (gespielt und gesungen), mitreißenden und komödiantischen Einlagen und den graziösen Bewegungen aller Sieben wurde das Publikum von den (Hoch)Stühlen gerissen. Der wortlos eingesetzte Wiener Schmäh und die Spontaneität der Musiker trieben dem Publikum vor Lachen Tränen in die Augen.

Eher unbeabsichtigt erhielten einige Auserwählte die Chance, die vom Applaus geröteten Handflächen länger abkühlen zu lassen. Während der Großteil der Truppe bereits friedlich in den Bettchen schlummerte, erfuhr der kleine einsame Rest das Glück, die nächtliche Komödie am Linzer Bahnhof gemütlich (speisend) ausklingen zu lassen.

Text: Franziska Forstinger, Judith Ulamec (7. Kl.) / Foto: Florian Schiller (7. Kl.)

Zurück