Konzertbesuch der 5. und 7. Klasse

2 Musiker, 8 Saiten und der Klang einer ganzen Band

Wer denkt, auf einer Violine und einem Cello kann man nur klassische Musik spielen, der denkt falsch. Der Geiger Klemens Bittmann und der Cellist Matthias Bartolomey beweisen das Gegenteil, indem sie mit ihren Instrumenten neue Klangwelten erschaffen.

Obwohl ihre musikalischen Wurzeln in der Klassik liegen, beschreiten die beiden einen Weg, der sie in die Welt der Rockmusik und des Jazz führt. Eigenkompositionen mit einer großen Palette an Effekten wurden am 5. März im Rahmen der Jeunesse-Konzerte einem jugendlichen Publikum dargeboten. Das Konzert im Stadttheater Wels besuchten auch die 5. und die 7. Klasse des RG Lambach.

Bartolomey und Bittmann ist es ein besonderes Anliegen, abgesehen von Mikrophonen, ohne elektronische Hilfsmittel auszukommen und nur ihre edlen Instrumente – beide im 18. Jahrhundert gebaut – in zeitgemäßer Weise sprechen zu lassen.

Neben Kompositionen für Cello und Geige staunten die Schüler auch über Stücke, die auf der Mandola, einem mandolinenähnlichen Instrument, präsentiert wurden.

Furioses Spiel, groovende Rhythmen und manchmal als zusätzliche Klangschicht die Singstimmen der beiden Musiker – ein musikalisches Experiment, auf das sich unsere SchülerInnen sehr gerne eingelassen haben.

Text: Mag. Ingrid Brandl

Zurück