Neustart des Peers-Projekts

Was sind "peers"?

Schülerinnen und Schüler erhalten eine Ausbildung zum Thema Sucht und Suchtvorbeugung. Anschließend geben sie ihre Erfahrungen und ihr Wissen an ihre Klassenkollegen und in der ganzen Schule weiter – sei es im Unterricht, bei Schulaktionen oder einfach beim Zusammensein. Als Gleichaltrige (engl. "peers") können sie die Inhalte besser vermitteln.

Als neue „peers“ wurden die SchülerInnen Susanne Kastinger, Laura Bemetz, Lilli Huber und Alexander Hamedinger (6. Klasse) ausgewählt. Sie besuchten zwei Seminare in Litzlberg und Linz im Rahmen der SUCHTPRÄVENTION LINZ.

Inhalte der Peers-Ausbildung

  • Sucht und Suchtursachen
  • legale und illegale Drogen
  • Möglichkeiten der Suchtvorbeugung
  • Reflexion des eigenen Konsumverhaltens
  • Kennenlernen persönlicher Bedürfnisse
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Umgang mit Problemen und Konflikten

Was die „peers“ schon unternommen/noch geplant haben…

Bereits im Schuljahr 2018/19 wurden zweistündige Workshops in den drei 4. Klassen abgehalten, welche sehr viel Anklang fanden. Themen wie Suchtprävention und Suchtverhalten wurden mithilfe interaktiver Stationen erarbeitet.

Für das kommende Schuljahr sind weitere Aktionen, wie ein Verzichtprojekt in der Fastenzeit, geplant. Auch die Gestaltung unseres Time-Out Raums und ein Informationsstand am Tag der offenen Tür sind in Vorbereitung.

Text: Peers, Foto: Paul Stöttinger

Zurück