FAQs

Wie groß ist die Schule?

Wir sind eine verhältnismäßig kleine Schule mit ca. 300 Schülerinnen und Schülern und ungefähr 30 Lehrerinnen und Lehrern. Das hat den Vorteil, dass es bei uns sehr familiär zugeht, dass wir uns um jeden Einzelnen / jede Einzelne kümmern können und dass niemand nur eine Nummer ist.

Wodurch zeichnet sich eine katholische Privatschule aus?

Neben einer umfassenden Allgemeinbildung und optimaler Vorbereitung auf ein Studium ist uns die Vermittlung von Werten, wie soziale Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein, Offenheit und Toleranz, Umweltbewusstsein etc., wichtig.

Wofür steht das RG in RG Lambach?

RG steht für Realgymnasium. Das bedeutet, dass eine lebende Fremdsprache, Englisch, unterrichtet wird. Außerdem sind laut Lehrplan in in der gesamten Unterstufe Technisches und Textiles Werken und in der 4. Klasse Geometrisches Zeichnen vorgesehen. Ansonsten unterscheidet sich die Stundentafel nicht wesentlich von anderen Schultypen.

Welche Fremdsprachen werden angeboten?

In der Unterstufe wird eine lebende Fremdsprache, nämlich Englisch, unterrichtet. Wenn jemand besonders talentiert ist, besteht die Möglichkeit, in der 7. oder 8. Klasse das Cambridge Certificate zu erwerben.
In der 5. Klasse kann gewählt werden zwischen Latein und Spanisch. Außerdem gibt es ab der 6. Klasse noch den Wahlpflichtgegenstand Italienisch.

Wird in der Unterstufe Informatik unterrichtet?

In der 1. Klasse ist die verbindliche Übung „Digitale Grundbildung“ im Umfang einer Wochenstunde verpflichtend. In der 3. Klasse findet ein geblockter Unterricht am Nachmittag im Ausmaß von 12 - 16 Einheiten statt.
Ansonsten wird die digitale Grundbildung in jedem Fach integrativ unterrichtet.

Welche Möglichkeiten gibt es für die Kinder am Nachmittag?

Wir bieten einige unverbindliche Übungen an, die freiwillig besucht werden können.

  • Chor (1. - 4. Klasse): für alle, die Freude am gemeinsamen Singen haben
  • Darstellendes Spiel (2. - 4. Klasse): für alle, die gerne Theater spielen
  • NAWITEC (1. - 3. Klasse): für alle, die Spaß an Biologie, Physik, Chemie und Technischem Werken haben und gerne forschen, entdecken, experimentieren
  • Kurzkurse aus dem Bereich Sport: für alle, die gerne Sport betreiben
Was tut sich sonst noch so an der Schule?
  • Unsere Schülerinnen und Schüler engagieren sich jährlich im Advent in einem Sozialprojekt.
  • Einmal im Monat gibt es den Fairtrade Friday, an dem von den Schülerinnen und Schülern fair gehandelte Produkte verkauft werden.
  • In der „bewegten Pause“ können sich die Kinder im Turnsaal ein bis zwei Mal pro Woche so richtig austoben.
  • Wir nehmen an sprachlichen und naturwissenschaftlichen Projekten und Wettbewerben teil.
  • Im Erste-Hilfe-Projekt lernen unsere Schülerinnen und Schüler über acht Jahre hinweg, wie man im Notfall Leben retten kann.
Wann beginnt der Unterricht in der Früh und wann endet er normalerweise?

Der Unterricht beginnt um 7:30 Uhr und der Vormittagsunterricht endet um 13:05 Uhr. In der 1. Klasse findet kein Nachmittagsunterricht statt, außer es wird freiwillig eine unverbindliche Übung besucht.
Die frühe Beginnzeit hängt mit den Fahrplänen der öffentlichen Verkehrsmittel zusammen.

Welche Schulveranstaltungen sind vorgesehen?
  1. Klasse: zwei Kennenlerntage
  2. Klasse: Wintersportwoche
  3. Klasse: Native Speaker Woche (es kommen Native Speaker aus verschiedenen englischsprachigen Ländern an die Schule und arbeiten mit den Schülerinnen und Schüler jeden Tag sechs Einheiten lang auf Englisch)
  4. Klasse: Wienwoche
  5. Klasse: Austausch mit unserer Partnerschule in Udine (wir sind eine Woche lang Gastgeber für italienische Schülerinnen und Schüler und im Gegenzug verbringen wir eine Woche bei italienischen Gasteltern)
  6. Klasse: Sommersportwoche
  7. Klasse: Projektwoche in Berlin
  8. Klasse: drei Projekttage in Prag
Welche Hilfsangebote gibt es, wenn mein Kind Probleme hat?

Um den Umstieg von der Volksschule ins Gymnasium zu erleichtern, wurde in der 1. Klasse eine Wochenstunde „Soziales Lernen, Persönlichkeitsbildung und Lernen lernen“ eingeführt, die vom Klassenvorstand gehalten wird.
Tutoren (Schülerinnen und Schüler der Oberstufe) nehmen sich in den ersten Monaten des Schuljahres der Erstklässler an und unterstützen sie.
Unsere Schulpsychologin bietet eine monatliche Sprechstunde an und kann auch jederzeit telefonisch kontaktiert werden.
Peers (in Suchtprävention ausgebildete Oberstufenschülerinnen und –schüler) informieren zu Themen wie Alkoholmissbrauch, Drogen etc.
Bei Lernschwierigkeiten vermittelt die Schülervertretung mit Hilfe einer   Nachhilfebörse Schülerinnen und Schüler aus höheren Klassen, und Förderkurse durch Klassenlehrer helfen ebenso.

Welche religiösen Veranstaltungen werden angeboten?

Wir beginnen das Schuljahr mit dem Eröffnungsgottesdienst. Ende November wird gemeinsam von Schülerinnen und Schülern ein Adventkranz für jede Klasse gebastelt, der am ersten Montag im Advent bei einer Feier gesegnet wird. Vor Weihnachten erfolgt der Weihnachtsgottesdienst. Den Beginn der Fastenzeit begehen wir mit der Aschenkreuzfeier. Der Schulerhalter lädt alle Schülerinnen und Schüler zu einer Fastensuppe ein und am Freitag vor den Osterferien begibt sich die ganze Schule auf eine Wallfahrt nach Bad Wimsbach, um dort den Ostergottesdienst zu feiern. Das Schuljahr wird mit dem Schlussgottesdienst beendet, den wir gemeinsam mit der HAK im Schulhof feiern.

Werden auch Nicht-Katholiken aufgenommen?

Selbstverständlich können Kinder jeder Konfession oder Kinder ohne religiöses Bekenntnis unsere Schule besuchen.

Wie hoch ist das Schulgeld?

Das Schulgeld beträgt derzeit 112€ pro Monat und ist zehn Mal im Jahr zu bezahlen. Darin sind auch Kopierkosten inkludiert.

Gibt es Ermäßigung beim Schulgeld?

Es gibt einen Schulgeldunterstützungsverein, bei dem Eltern um eine finanzielle Unterstützung ansuchen können. Diese kann bis zu 90% des Schulgeldes ausmachen. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Elternvereins  elternvereinrg@gmail.com

Ist eine Betreuung am Nachmittag möglich?

Ja, es wird von Montag bis Donnerstag eine Tagesbetreuung bis 16:00 Uhr angeboten. Ein Kind kann auch für einzelne Tage angemeldet werden.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen und ein wenig Freizeit folgt eine Lernphase, in der die Hausübung erledigt wird und für Schularbeiten, Tests und Wiederholungen gelernt wird.  Die abschließende Freizeit verbringen Kinder und Betreuer entweder im Turnsaal, im Freien oder in der Schule mit Spiel, Spaß, Bewegung und Kreativität.

Besteht für mein Kind die Möglichkeit, in der Schule zu essen?

In der großen Pause kann man sich beim Bäcker eine Jause kaufen.
Ein Mittagessen (das Menu der Tageskinder für 4 €) kann einzeln bestellt werden und mit den Kindern der Tagesbetreuung eingenommen werden.

Wie viele erste Klassen gibt es und wie viele Kinder sind in einer Klasse?

Es werden zwei 1. Klassen mit je 26 Schülerinnen und Schülern eröffnet.

Wie erfolgt die Anmeldung an die Schule?

Vereinbaren Sie bitte einen Termin für ein Anmeldegespräch und kommen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind. Es handelt sich dabei um ein erstes Kennenlernen und Sie haben auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Muss mein Kind ausschließlich „Sehr gut“ im Zeugnis haben, um aufgenommen zu werden?

Nein. Prinzipiell muss das Kind die Gymnasiumsreife haben, also kein Befriedigend im Jahreszeugnis.  Vorläufige Grundlage für die Aufnahme ist aber die Schulnachricht in der 4. Klasse Volksschule, die kein Befriedigend enthalten sollte.