Peers

Auch heuer wurde an unserer Schule das Peer-Projekt wieder gestartet.

Als „peers“ wurden die SchülerInnen Simone Mistlberger, Franziska Forstinger und Benjamin Olejniczak (6. Klasse) ausgewählt. Sie besuchten zwei Seminare in Litzlberg und Linz im Rahmen der SUCHTPRÄVENTION LINZ.

Was sind "peers"?

Schülerinnen und Schüler erhalten eine Ausbildung zum Thema Sucht und Suchtvorbeugung. Anschließend geben sie ihre Erfahrungen und ihr Wissen an ihre Klassenkollegen und in der ganzen Schule weiter – sei es im Unterricht, bei Schulaktionen oder einfach beim Zusammensein.  Als Gleichaltrige (engl. "peers") können sie die Inhalte besser vermitteln.

Inhalte der Peers-Ausbildung

  • Sucht und Suchtursachen
  • legale und illegale Drogen
  • Möglichkeiten der Suchtvorbeugung
  • Reflexion des eigenen Konsumverhaltens
  • Kennenlernen persönlicher Bedürfnisse
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Umgang mit Problemen und Konflikten

Was die „peers“ schon unternommen/noch geplant haben…

Bereits letztes Jahr haben die peers einen zweistündigen Vortrag in ihrer eigenen Klasse (9. Schulstufe) abgehalten, welcher sehr viel Anklang fand. Themen wie Suchtprävention, Suchtverhalten,…wurden mithilfe interaktiver Stationen erarbeitet.Es entstanden auch lockere Diskussionen unter den SchülerInnen.

Für dieses Schuljahr haben wir geplant, Unterrichtseinheiten in den vierten und in der fünften Klasse zu gestalten. Auch bei diesen Workshops sollen Inhalte zum Thema Suchtprävention vermittelt werden und anschließend diskutiert werden.