Projekttage in Prag 2019

Die 8. Klasse in der „Goldenen Stadt“ (13. bis 15. Februar 2019)

VWA-Stress, Matura in greifbarer Nähe und Panik macht sich langsam, aber sicher breit. Was war die Lösung der 8. Klasse? Nach Prag fahren!

Frühmorgens ging es am 13. Februar 2019 los, der Flixbus musste also mit einer Schar aufgeregter Jugendlicher (27 SchülerInnen des RG- Lambach) zurechtkommen, die prompt eine Station zu früh hinausgeworfen wurden. Nicht abgeschreckt und in Prag angekommen erkundeten wir den historischen Stadtkern inklusive Königsstraße und die beeindruckende Prager Burg, das größte geschlossene Burgareal der Welt mit dem Veitsdom. Nach einem gemeinsamen Abendessen genossen wir die großzügig gegebene Freizeit (brav auf unseren Zimmern).

Der nächste Tag versprach, ein voller Erfolg zu werden. Wunderschönes Wetter und der interessante Stadtrundgang ließen die Herzen höherschlagen. Eine Stadtführung zum Thema das „Jüdische Prag“ inklusive Besuch des Jüdischen Museums, des alten Friedhofs und der Synagoge füllten den Vormittag aus. Am Nachmittag waren der Abenteuerlust keine Grenzen gesetzt, auf eigene Faust erkundeten wir in Kleingruppen die Stadt. Der Besuch des Schwarzen Theaters war der Abschluss dieses langen Tages.

Am dritten Tag der Reise stand eine Stadtführung zum Thema „Tschechisch-Österreichische Geschichte“ auf dem Programm. Nach einem historischen Rundgang und einem Besuch der berühmten Karlsbrücke war es schließlich an der Zeit, die Heimreise anzutreten. Fehlender Schlaf wurde im Bus nachgeholt.

Eine tolle Reise endete dort, wo sie angefangen hatte: in einem überfüllten ÖBB-Waggon. Es hätte keine würdigere letzte Klassenreise geben können!

Text: Judith Ulamec

Fotos: Mag. Margret Edlinger